Schriftgröße wählen

um die Ansicht zu verkleinern, bitte klicken um die Ansicht zu vergrößern, bitte klicken

Farbschema wählen

dunkles Farbschema helles Farbschema

Inhalt

Das Projekt

Die Hintergründe zum ProjektDie Hintergründe zum Projekt
Von September 2006 bis August 2008 war "Augen-Blick mal! Blinde und sehbehinderte Menschen erleben ihren Stadtteil" eines von 14 Projekten, die von der Landesstiftung Baden-Württemberg mit insgesamt über 1 Mio Euro gefördert werden. Ziel aller geförderten Projekte war die Förderung der Eigenverantwortung und Selbstständigkeit von Menschen mit Behinderung.

Seit Januar 2009 wird das Projekt "Augen-Blick mal!" von der ANTON & PETRA EHRMANN-STIFTUNG gefördert.
Im Februar 2011 hat die ANTON & PETRA EHRMANN-STIFTUNG beschlossen, das Projekt für weitere 2 Jahre zu fördern (bis Dezember 2012).

Die AusgangslageDie Ausgangslage
Das öffentliche Freizeitleben ist ein wichtiger Lernort zum Erwerb von Sozialen Kompetenzen. Gerade durch die Verknüpfung von persönlichen Träumen, Wünschen und Zielen ist die persönliche Freizeit eine ideale Ergänzung zur schulischen und beruflichen Bildung. Für blinde und sehbehinderte Menschen ist das Freizeitleben jedoch ein Bereich in dem sie immer wieder vor große Hürden gestellt werden. Häufig fühlen sich blinde und sehbehinderte Auszubildende von weiten Teilen des öffentlichen Lebens ausgegrenzt und äußern den Wunsch nach mehr Teilhabe und Wahlmöglichkeit. Vor allem eine barrierefreie Infrastruktur aber auch die, mit einer Sehbehinderung einhergehende, erschwerte Kommunikationsfähigkeit stellen für unsere Auszubildende große Hindernisse dar.

Stadtteilfest im Stuttgarter WestenBesuch des Mercedes Benz Museums"Stuttgarts Starke Jungs 2008" KalenderStadtteilbegehung mit der Firma MBTechMünevver beim Kochworkshop

Durch die verschiedenen Angebote des Projekts "Augen-Blick mal" sollen diese Hürden abgebaut und die Möglichkeit zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben verstärkt werden.

Die Ziele des ProjektsDie Ziele des Projekts
Unser Ziel ist es, blinden und sehbehinderten Auszubildenden des Berufsbildungswerks Stuttgart die selbstbestimmte und gleichberechtigte Teilhabe in den Bereichen Freizeit (Sport, Kultur, Bildung) zu ermöglichen und dabei ihre sozialen Kompetenzen zu fördern. Durch nachhaltige Lernerfahrungen in den Bereichen  Kommunikationsfähigkeit, Durchhaltevermögen, Selbstvertrauen, Motivation und Eigenverantwortung sollen die Chancen auf dem ersten Arbeitsmarkt verbessern.

Besonderheiten des ProjektsBesonderheiten des Projekts
Grundsätzlich orientiert sich das Projekt "Augen-Blick mal!" am Bedarf der blinden und sehbehinderten Auszubildenden. Es werden Wahlmöglichkeiten geschaffen und Begegnungen zwischen Menschen mit und ohne Behinderung ermöglicht. Die sehbehinderten Auszubildenden werden im Rahmen des Projekts als Multiplikatoren für die folgenden Lehrjahrsgänge geschult. Sie übernehmen dabei aktiv Verantwortung und leisten damit ihren eigenen Beitrag zur Integration von Menschen mit Behinderung. Zusätzlich wird zusammen mit den Auszubildenden ein Netzwerk mit ehrenamtlichen Mitarbeitern und Freizeitveranstaltern aufgebaut. Hiermit soll eine nachhaltige Sicherung der Erfahrungen und Ergebnisse des Projekts ermöglicht werden.

FreizeitteamFreizeitteamFreizeitteamProjekt "HAuptmannsreute"

Dauer des ProjektsDauer des Projekts
Das Projekt "Augen-Blick mal!" startete im September 2006 und endete im August 2008.
Während der Durchführung des Projekts wurden die Erfahrungen und Ergebnisse evaluiert. Daran anknüpfend sind die wichtigsten Elemente in das Wohnkonzept des Berufsbildungswerks Stuttgart der Nikolauspfelge integriert worden. Seit September 2008 werden einzelne Bausteine weitergeführt.

Auf das Engagement von ehrenamtlichen Mitarbeitern wird hierbei besonders Wert gelegt.